Wir wünschen euch frohe Weihnachten!

24.12.2019 09:37

In da Nacht vor'm Weihnachtsfest, regte sich im ganzen Brokk'n
nichts un' niemand, nicht mal 'n Snot wollt' noch wat zock'n.
Da Spaltaz hingen paarweis' am Kamin
un' warteten drauf, datt Orky Klaws erschien.

Da Grots lagen gekuschelt im Bett
un' träumten vom Killabot-Ballett.
Da Boss mit sein' Blasta und ich mit da Knarre
hatten uns grad wat zu Knabbern inna Pfannä,

als draußen vor da Befestigung'n 'n Lärm losbrach,
datt ich vonne Kiste aufsprang un' dacht': Guck ma nach!
Ich rannte zum Fensta, un' fast noch im Lauf,
riss ich dann schon da fette Lukä auf.
Es hatte geschneit, un' da Suchscheinwerfa lag
so silbern auf allem, als sei's heller Tag.
Fünf knurrendä Wildschweinä kamen gerannt,
vor 'nen tosenden fetten Schlitt'n gespannt.

Drauf saß ein grüner Typ mit ganz fleischig'n Klau`n,
da ich wusst', so mussa da Orky Klaws ausschau'n.
Schnella als rote Pikk-Upz da Viechaz kamen,
un' er knurrte, fauchte un' bellte ihre Namen:

„Los, Schnupfa! Los, Grunza! Los, Verstümm'la un' Fresskopp!
Weiter, Hauermaul! Deine Nase is' wie'n ‚Machet-schnella-Knopp'!
Da Bastion hinauf, un' da Bunkawand hinan!
Fort mit euch! Fort mit euch, mein Gespann!"Wie dat Laub, dat da Dakkajet üba's Schlachtfeld fegt,
un', steht wat im Weg, innen Himmel hoch trägt;
So trug's den Schlitten auf uns're Festung hinauf
Samt dem Kremp'l und'm Orky Klaws auch.

Kaum war dat gescheh'n, vernahm ich schon mit Krach
dat Krachen der großen dreckigen Hufe auf'm Dach.
Dann wollt' ich da Schutzklappä zumach'n,
da seh ich schon da Orky Klaws durch'n Kamin krach'n.

Er war in vollä Rüstung, von Kopp bis Fuß.
Un' sein Zeuchs war voll Asche un' Ruß.
Seine Wummenz trug er auf'm Rück'n,
nen Bigmek täten die echt entzück'n. Seine Zähnä war'n am funk'ln! Sein Hackebeil war echt nich' zum motz'n!
Sein bionisch's Zeuchs war derb, un' er stank echt zum Kotz'n.
Der Sabba in sein' Maul war 'n ganz schleimig'n un' feucht'n,
un' sein bionisch's Augä war bösä un' rot am leucht'n.

'ne supa Stikkbomb hab ich zwischen seinä Zähnä gese'n
un' um sein' Kopp war da Rauch von sein' Brenna am weh'n.
Er hatte 'ne breite Schnauze un' 'n fetten Arm aus Stahl,
da zischtä mit Hydraulik, wenna einem mach'n wolltä Qual.

Seinä Grots war'n alle mit'n'ander verkeilt,
un' ich war am kichern, aber nur kurzä Zeit.
’ne große Holzkistä ham se durch'n Kamin geschmiss'n
’un da Grots ging'n mit Hämmaz anne Arbeit befliss'n.Da Spaltaz hatta bessa gemacht, eifrig un' stumm,
alsa fertig war, da drehta sich um,
hob den Finga zur Nase, machte da Sprungraketä an,
und flog durch'n Kamin himmelan.

Er sprang innen Schlitten und pfiff den Schweinen zu,
un' schon flog'n se wie 'ne schlecht gezieltä Raketä weg im nu.
Doch ich hörtä ihn noch ruf'n, von fern hörtä man's gut:
„Frohä Weihnachten allän, un' all'n 'n guten Flug!"


Im diesem Sinne, wünschen wir euch vom Fantasy Stronghold eine besinnliche und schöne Weihnachtszeit! 


Kommentar eingeben